Öfen und Kamine

 Kamine und Öfen bescheren uns ein gemütliches Ambiente in den eigenen vier Wänden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Gemütlichkeit, Romantik und Behaglichkeit stehen dabei an erster Stelle. Aber auch die Nutzung als Heizungsersatz, oder zumindest Zusatz sollte beachtet werden. Mit einem normalen Kaminofen heizt man mal mindestens das gesamte Wohnzimmer, je nach Grundriss auch weitere Teile des Hauses. Und wer auf einen wasserführenden Kamin setzt kann dies zum Beispiel als Unterstützung der Fußbodenheizung in bare Energie-Ersparnis umwandeln. Aber auch ohne solch funktionalen Ausbauten ist es einfach herrlich, und fast schon ein gefühlter kleiner Luxus in der kalten Jahreszeit sich vor dem Kamin zu wärmen.

 

Bei der Planung gilt es zu beachten, was für einen Ofen- oder Kamintyp für die eigenen Bedürfnisse benötigt. Auch bei der baulichen Umsetzung gibt es einiges zu beachten. Man kann den Kamin nicht immer dort positionieren, wo man möchte. Ob beim Neubau oder nachträglich - ohne Experten sollte man die Umsetzung nicht angehen. Unter www.ofen-kamin.de erhalten Sie nicht nur weiterführende Informationen zu den Ofentypen sowie eine umfangreiche Gallerie. Sie können dort auch einen Ofenbauer aus Ihrer Region finden.

 

Positionierung und Anschluss

Für den Anschluss Ihres Kaminofens benötigten Sie einen Schornstein, der mit seinem Material, Querschnitt und in der Höhe zur Feuerstätte passen muss. Die Position auf dem Dach richtet sich nach den Gegebenheiten vor Ort. Bevor Sie sich jedoch mit der Auswahl eines Kamin- oder Ofenmodells beschäftigen, sollten Sie einige grundsätzliche Fragen klären:

  • Möchten Sie einen Raum oder mehrere Räume beheizen?
  • Möchten Sie den Ofen nur gelegentlich nutzen oder Wärme in das zentrale Heizungssystem einspeisen?
  • Welchen Brennstoff möchten Sie nutzen?
  • Wo können / möchten Sie den Brennstoff lagern?

 

Nach den Antworten richtet sich die weitere Planung. Kontaktieren Sie frühzeitig den für Sie zuständigen bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger. Er informiert Sie über baurechtliche Bestimmungen rund um Feuerstätte und Abgasanlage.

 

Kamine

Er ist der Inbegriff des sichtbaren Feuers in der „Guten Stube“.

Mit der großen Sichtscheibe strahlt er schnell wohlige Wärme ab.

Geschickte Zugführungen können aus dem Kamin auch einen wirtschaftlichen Heizkamin machen. Dieser speichert dann länger die Wärme. Verschiedene Scheibengrößen und -formen und unterschiedliche Materialien lassen der Fantasie freien Lauf.

 

Kachelöfen

Er ist der am besten aussehende Wärmespeicher, den die Menschheit kennt. Immer auch Schmuckstück, ist er an Gemütlichkeit nicht zu überbieten und hat einen unübertroffenen Kuschelfaktor.

Entspannung pur.

Verschiedene Gestaltungen, Materialien oder auch mit Sichtscheiben, machen den Kachelofen zu einem Hingucker und Aufwerter ihrer „Vier Wände“.

Ausdruck Ihrer Lebensart und Spiegelbild Ihrer Gefühle - das ist Ihr Kachelofen.

Er wird damit zu einem unvergleichlichen Unikat in Ihrem Wohnambiente.

 

Speicheröfen

Der Speicheröfen ist eine universale Heizlösung auf Ihre Bedürfnisse anpasst. Die Wärme wird länger abgegeben, als beispielsweise beim einfachen Kaminofen. Nach wenigen Stunden heizen, kann bis zu 24 Stunden Wärme gewonnen werden.

Kachelherde

Er ist mit Sicherheit die charakteristische Form der Essenszubereitung - einschließlich dem Wohlfühlfaktor gratis dazu.

Hier wird die Küche zum unumstrittenen Mittelpunkt des häuslichen Lebens. Hier treffen sich Freunde, Generationen, Geschäftspartner, und lustige Klönrunden.

Immer ist aber das gemeinsame Kochen und Essen das verbindende Element, das der Herd mit seiner zeitlos schönen Gestaltung zu einem besonderen Ereignis werden lässt.

Gaskamin

Ein Gaskamin kann über einen festen Gasanschluss oder mit Gasflaschen betrieben werden. Sie sind modern und lassen sich "smart" über eine Fernbedienung oder per App steuern. Entsprechend lässt sich auch das Flammenbild regulieren und auf die Bedürfnisse anpassen. Bei den Gesatltungsmöglichkeiten gibt es fast keine Grenzen.

Richtig Heizen

Es gibt viele Gründe, die für die Verwendung von Holz als Brennstoff in Einzelraumfeuer­stätten sprechen. Hierbei handelt es sich neben den ökologischen auch um ökono­mische Aspekte. Klare ökologische Vorteile des Heizens mit Holz in der Zusatzheizung liegen darin, dass Holz im Gegensatz zu fossilen Energieträgern als C02-neutral be­zeichnet werden kann. Wie sich richtig heizen, verrät Ihnen die Broschüre Heizen mit Holz.